Mittelstand-Digital Praxistag: Der Nachbericht

Am 10. Juni fand in Frankfurt der Mittelstand-Digital Praxistag statt. In der Villa Bonn, unweit des Frankfurter Palmengartens, diskutierten und referierten rund 50 Teilnehmer aus Forschung und Praxis rund um das Leitthema ‚Herausforderungen und Chancen der nutzerzentrierten Produktentwicklung‘. Im charmanten Rahmen der Gründerzeitvilla versammelten sich Vertreter von softwareentwickelnden und produzierenden KMU, Usability und User-Experience Experten sowie Wissenschaftler zum Netzwerken und der lebhaften Teilnahem an interessanten Workshops und spanenden Keynotes.

Networking am PUMa-Stand.

Der interdisziplinären Teilnehmerrunde entsprach auch die Themenvielfalt der Vorträge. Die Keynotes von Raoul Dinter (Head of Design, Agilent Technologies) und Thomas Immich (centigrade) lieferten spannende Empfehlungen und Einsichten aus der Praxis lieferten. Prof. Dr. Joachim Metternich (TU Darmstadt) und Prof. Dr. Tom Gross (Universität Bamberg) gewährten andererseits den Schwenk auf interessante wissenschaftliche Perspektiven.

Frau Melzow (BMWi) eröffnet den Praxistag. Copyright: Milena Mayer

Anregende Keynotes bilden den Rahmen

Nachdem der Mittelstand-Digial Praxistag durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, vertreten durch Juliette Melzow, sowie von Jochen Denzinger (PUMa) eröffnet wurde, nahm Raoul Dinter das Auditorium mit in die Prozessabläufe der nutzerzentrierten Produktentwicklung von hochspezialisierten Laborgeräten. Raoul Dinter wies dabei auf angenehm verallgemeinerbare Herausforderungen hin und zeigte eigene Lösungsansätze auf. Gemeinsam mit den Teilnehmern ergab sich eine spannende Diskussion über den aktuellen Stand von Usability und User Experience. Dabei wurde auch der Kontext von konkurrierenden Interessen in den Sphären eines international tätigen Unternehmens unter die Lupe genommen.

Raoul Dinter referiert.

Prof. Dr. Joachim Metternich schwenkte den Blick auf eines der großen Themen unserer Zeit – Industrie 4.0. Am Beispiel der universitätseigenen Lernfabrik zeigte er die Komplexität und die Herausforderungen der aktuell stattfindenden Digitalisierung und Vernetzung von Produktionseinheiten und –prozessen auf. In seinem Vortrag mit dem Titel ‚Industrie 4.0 – Zwischen Hype und Hallenboden‘ führte er dem Auditorium in anschaulichen Praxisbeispielen aber auch die Potentiale und Realisierungsmöglichkeiten auf. In der sich anschließenden Diskussion stellte er sich Fragen zu neuen Geschäftsmodellen und den Potentialen einer höheren Kundenzentrierung der Produktion.

Prof. Metternich referiert.

Thomas Immich stellte in einem stets kurzweiligen Vortrag unter dem Titel „Enterprise UX“ Vorgehensweisen und Lösungen zur Etablierung eines guten Nutzererlebens auch im Arbeitskontext dar. Anhand von konkreten Design-Lösungen und unternehmenseigenen Prozessen gab er den Teilnehmern wertvolle Einblicke zur konkreten Gestaltung von nutzerzentrierten Produkten. Diese garnierte er mit hilfreichen Hinweisen zur Bewältigung von Herausforderungen auf dem Weg dorthin. Prof. Tom Gross ergänzte mit einem rasanten und unterhaltsamen Vortrag aus einer stärker IT-lastigen Sichtweise das breite Perspektivenspektrum. Er zeigte u.a. anhand von internationalen Kooperationsprojekten die Relevanz von kulturellen und sozioökonomischen Faktoren für UUx-Projekte auf. Neben den Keynotes boten drei parallele Workshops eine breite Diskussionsgrundlage, die auch über das Format hinaus in den Pausen lebhaft aufgegriffen wurden. Impulsvorträge u.a. zu den spezifischen Herausforderungen der nutzerzentrierten Produktentwicklung im Gesundheitswesen oder Besonderheiten bei der Etablierung von digitalen Diensten in ländlichen Regionen boten hierfür einen fruchtbaren Boden.

Diskussion.

Viel Input und gute Erfahrungen im Gepäck

Gemeinsam blickt PUMa auf einen sehr lebendigen Mittelstand-Digital Praxistag zurück. Durch die rege Diskussionsfreudigkeit der Teilnehmer und dem aktiven Netzwerken in den Pausen bleiben beim PUMa-Konsortium spannende Erfahrungen zurück. Dank spannender und informativer Vorträge und des tollen Ambientes der Villa Bonn nehmen wir zudem eine Menge Input zurück. Gemeinsam haben wir den Eindruck gewonnen, den Grundstein für ein gelungenes (Serien!)-Format gelegt zu haben. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Referenten für einen gelungen Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen!

Networking im Freien.

Für alle registrierten Teilnehmer des Mittelstand-Digital Praxistags haben wir, sofern von den Referenten freigegeben, die Vorträge in einem passwortgeschützten Bereich zur Verfügung gestellt. Diese können über folgenden Link aufgerufen werden: https://www.hidrive.strato.com/share/q5xkptpw1u.

Das entsprechende Passwort wurde den registrierten Teilnehmern per Email zugesendet.

Copyright aller Bilder: Milena Mayer


Close